Non scholae, sed vitae discimus (Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir)!

Am Tag der offenen Tür
Am Gymnasium Schramberg wird Latein als 2. Fremdsprache ab der 6. Klasse angeboten.
In der 5. Klasse können sich die Schülerinnen und Schüler im Frühjahr zwischen Latein und Französisch als 2. Fremdsprache entscheiden. Zwischen 20% und 25% eines Jahrgangs entscheiden sich in der Regel für Latein. Am Ende von Klasse 10 erwirbt man ohne gesonderte Prüfung das Latinum, sofern man mindestens die Note „ausreichend“ im Zeugnis erreicht.
In den Klassen 6 bis 8 wird das neue attraktive Lehrbuch „Pontes“ eingesetzt. Nach dem Erwerb der sprachlichen Grundlagen in den ersten drei Jahren werden in den Klassen 9 und 10 unter anderem Originaltexte von Caesar, Cicero, Ovid und Seneca behandelt.
Am Ende von Klasse 6 findet gemeinsam mit der Fachschaft Geschichte eine Exkursion zum römischen Gutshof nach Hechingen/Stein statt und in Klasse 9 gibt es eine mehrtägige Studienfahrt nach Trier, wo noch viele Spuren des römischen Erbes präsent sind.
Es gibt viele gute Gründe, Latein zu lernen, in der informativen Broschüre des Kultusministeriums „Latein macht Spass“ davon.
Wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Lernen der Sprache der Römer ist die Fähigkeit und Bereitschaft zu regelmäßigem und ausdauerndem Lernen der Vokabeln und Wortendungen, die im Lateinischen ganz besonders zu beachten sind.