In Zusammenarbeit mit der Schramberger Polizei, besonders mit Herrn Urner und Herrn Kaufmann, die für Jugendkriminalität und Präventionen in den Schulen zuständig sind, gibt es in der 6. Klasse im Rahmen des SMK-Unterrichts eine zweistündige Diebstahlprävention. Die Schüler sollen hierbei zunächst raten, was am häufigsten geklaut wird. Dann erhalten sie Informationen darüber, was nach der Entdeckung des Ladendiebstahls mit dem Täter passiert. Sie erfahren, dass der Täter selbst auf das Genauste durchsucht wird und dass danach bei dem Ladendieb zu Hause eine Hausdurchsuchung stattfindet, um herauszufinden, ob sich hier noch weitere Beute aus vorangegangenen Diebstählen finden lassen. Dann wird gegen den Dieb eine Strafanzeige gestellt, was sich später negativ auf die Bewerbung zu einem Ausbildungsplatz auswirken kann. Am Ende werden alle Schüler aufgefordert ihre Produkte legal zu erwerben, obwohl für viele Jugendliche das Stehlen in Kaufhäusern einen besonderen Reiz hat.