Ab jetzt wird mit Tablets unterrichtet

Austeilen der TabletsZumindest in der 7a und der 7d. Diese beiden Klassen wurden für den Tabletunterricht ausgewählt, der versuchsweise über 2½ Jahre in diesen Klassen praktiziert werden soll. Ein papierloser Unterricht wird hierbei genauso wenig angestrebt wie eine methodische Reduzierung auf die Möglichkeiten des Tablets. Vielmehr sollen den Lehrern und Schülern damit weitere, neue Möglichkeiten der Veranschaulichung, aber auch der Kreativität geboten werden. So kann man sich jetzt im fremdsprachlichen Unterricht Textstellen vorsprechen lassen und so die eigenen Aussprache überprüfen. Wie verschiedene Werte eine Parabel verändern, wird den Schülern nun anhand dynamischer Abbildungen vorgeführt. Im digitalen Geschichtsbuch werden historische Ereignisse den Schülern nicht nur durch Bilder, sondern auch durch Filme näher gebracht. Musik kann digital komponiert, Filme mit dem Stop Motion-Verfahren hergestellt werden. Und damit der Blick aus dem Fenster nicht durch das heimliche Abgleiten in digitale Welten ersetzt wird, ist es dem Lehrer jederzeit möglich, alle Computer einzusehen und sie nötigenfalls zu sperren, um die Aufmerksamkeit der Schüler wiederzuerlangen. Einen gewichtigen Vorteil der Tabletnutzung werden die Schüler von Anfang an zu schätzen wissen: Da alle Schulbücher jetzt in digitaler Form auf dem Tablet bereitliegen, wird sich ihre Schultasche erheblich leichter tragen lassen.


OPDS und AIDS sind die Gewinner der Wahl!

Amtliches EndergebnisBei der Wahl am 01.02.2018 haben sich die OPDS und die AIDS klar durchgesetzt, von acht Parteien ziehen sieben ins Parlament des Königreichs Berneckküste ein. Lediglich die PER scheiterte mit 4,8% knapp an der 5%-Hürde. Keine Partei konnte allerdings eine absolute Mehrheit erringen: Hierfür sind 17 der 32 Parlamentssitze nötig, doch auch die stärkste Fraktion, die der OPDS, verfügt nur über 10 Mandate. So ist noch völlig offen, welche Parteien zukünftig die Regierung bilden werden. Erfreulich war die hohe Wahlbeteiligung, die bei 93,2% lag.
Hier finden Sie das amtliche Endergebnis, die Sitzverteilung und die Namen der Spitzenkandidaten, die auf Grund der Erststimme direkt ins Parlament einziehen. Weitere Ergebnisse der Wahl können hier eingesehen werden.
Während des Wahlkampfes berichtete die Tonstudio-AG live vom Wahlverlauf.


Auf der Piste

Im SkiparadiesStatt eines langweiligen Schultags hieß es für 53 Schüler des Gymnasiums Schramberg kürzlich: Raus auf die Piste und das Skigebiet in der Axamer Lizum bezwingen.
Wie in jedem Jahr wurde von der SMV des Gymnasiums Schramberg eine Skiausfahrt unter der Leitung von Herrn Noack organisiert. In diesem Jahr hieß es für 53 Schüler am Freitagnachmittag in Richtung Innsbruck aufzubrechen. Untergebracht war die Gruppe im Hotel Olympia in der Axamer Lizum, welches gleich an das Skigebiet angeschlossen ist.


Jetzt wird gewählt!

Die Parteien stellen sich vorNachdem das Königspaar inthronisiert worden ist, hat es jetzt das Volk des Königreichs Berneckküste in der Hand, von wem es regiert werden will. Die ersten Schwarzwälder Küstenbewohner haben die Wahl zwischen sieben Parteien, die sich am 29.01.2018 den Bürgerinnen und Bürgern kurz vorstellten, nachdem vorher über die Wahlmodalitäten informiert worden war. In der darauffolgenden Fragerunde wurden alle erdenklichen Themen angesprochen, von der konkreten Ausgestaltung der Demokratie über die Steuer- und Finanzpolitik bis hin zur Sozial- und Umweltpolitik: Soll es mehr direkte Demokratie geben? Wie sollen die Steuergelder verteilt werden? Wie wird mit Arbeitslosen umgegangen und wie lang sollte die Arbeitszeit für den Einzelnen sein? Immer wieder wurde von verschiedenen Parteien die Forderung nach freier Handynutzung und ein besseres WLAN erhoben. Einige sprachen sich für den Erhalt, andere hingegen für die Abschaffung der repräsentativen Monarchie aus. Am 01.02.2018 wird gewählt, dann wird sich zeigen, welche Parteien die Bürgerinnen und Bürger überzeugt haben.



500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung

PlakatKleiner Dreh – große Hilfe!
Jetzt im neuen Jahr haben wir von der SMV beschlossen, die Deckelaktion einzuführen. Als künftiges Fair Trade-Gymnasium versuchen wir natürlich, mit jeder Aktion und mit allen Mitteln zu helfen, wo Hilfe benötigt wird. Deshalb hoffen wir, dass wir zahlreiche Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen und Getränkekartons (max. 4 cm Durchmesser, keine Metallverschlüsse, Korkenverschlüsse etc.) zusammenkriegen, um Kindern vor allem in West- und Zentralafrika ein Leben ohne Kinderlähmung und den schrecklichen Lähmungsfolgen zu ermöglichen.



Wir haben einen König!

Der LosentscheidOder genauer gesagt: zwei. Denn in der zweiten Januarwoche war der erste Königsentscheid angesetzt, den unsere Staatsverfassung, die Ende des Schuljahres bei der Staatsgründung in Kraft treten wird, vorschreibt. Acht Paare hatten ihre Bereitschaft erklärt, die schwere Bürde königlicher Verantwortung zu übernehmen, und so wurde in der großen Pause das gemeine Volk zusammengerufen, um die Möglichkeit zu haben, an dieser geschichtsträchtigen Prozedur teilzunehmen. An einem dem Anlass angemessen festlich hergerichteten Tisch versammelte sich nun die erwartungsfrohe Bürgerschar, wo dem Schulleiter die hohe Ehre zufiel, das Los zu ziehen, das zwei einfache Bürger in den royalen Stand erheben wird. Der Lärm der aufgeregten Menge ließ die Namen erst langsam durchsickern, endlich wurden sie auch den Letzten bekannt: Simon Grimm und Milad Jaqubi werden am Schuljahresende den Thron besteigen und die repräsentativen Aufgaben des neuen Staates übernehmen.
Vive les rois!

Mathe mal anders!

Errichten einer WandWie in Mathematik anstelle von Pauken das Tun treten kann, erfuhr die Klasse 7a bei der Wiederholung des Themas Maßstabrechnen und Rechnen mit Größen aus Klassenstufe 5 im Dezember 2017.
Auf dem Pult lagen bunter Tonkarton, kein Arbeitsblatt und kein Schulbuch. Die Hausaufgabe hatte darin bestanden, Schere, Kleber und einen Meterstab anstelle von Heften und Büchern mitzubringen. In der gesamten Doppelstunde gab die Lehrerin nur eine einzige Anweisung: Erstellt gemeinsam ein Modell eures Klassenzimmers im Maßstab 1:25!
Die Schülerinnen und Schüler teilten sich Kleingruppen zu. Zwei Jungen kümmerten sich um die Bodenfläche, weitere Zweiergruppen jeweils um eine der Wandflächen, um besondere Einrichtungsgegenstände oder um Vorhänge.





Turnerinnen starteten mit vier Teams beim Kreisfinale

Unsere TurnerinnenEinen erlebnisreichen Wettkampf erlebten die Turnerinnen des Gymnasiums Schramberg bei Jugend trainiert für Olympia.
Wie in jedem Jahr fand kürzlich das Kreisfinale von Jugend trainiert für Olympia in der Disziplin Geräteturnen weiblich statt. Dieses Jahr in Spaichingen ausgetragen, konnte auch das Gymnasium Schramberg mit vier Mannschaften an den Start gehen. Die zwei Mannschaften mit den jüngsten Turnerinnen turnten im Wettkampf IV Landeswettbewerb und konnten ihr zuvor gelerntes Können zeigen.




Auf den Feldern von Bethlehem

Theater-AG der 5.KlassenNach Wochen der Vorbereitung konnte es endlich losgehen: Stimmungsvoll wurden die zahlreichen Gäste der Weihnachtsfeier von der Streicher-AG musikalisch begrüßt, ein Ensemble, das jedes Jahr mit noch stärkerer Besetzung aufspielt. Nach diesem feierlichen Auftakt erinnerte Schulleiter B.Dennig vor einer überfüllten Aula in seiner Ansprache daran, dass die ach so lieblichen Darstellungen der Hirten auf den Feldern von Bethlehem, die den harten Arbeitsalltag dieser Berufsgruppe und die Ärmlichkeit der Geburt Jesu ignorieren, doch auch ihr Recht haben: Dieses Idyll spiegele, so Dennig, unsere Sehnsucht nach Harmonie und Frieden wider und mache uns so empfänglich für die Weihnachtsbotschaft, für die auch die Hirten offen waren.




Unterstufendisco 2017

UnterstufendiscoDie Unterstufendisco am 24. November stand dieses Mal unter dem Motto „Neonlight“. Durch das Schwarzlicht leuchteten alle, die weiß oder neonfarben gekleidet waren. Der Auftritt der Tanz-AG war wieder einmal sehr cool und sorgte dafür, dass gleich alle mittanzten. Die Tonstudio-AG spielte viele Musikwünsche und es gab eine sehr berührende Karaoke-Einlage. Die Stimmung war super und es war die coolste Party der letzten Jahre!
Giulia Laufer (10a)




Schulsanitätstag in Oberndorf

Erste HilfeAm Samstag, dem 25. November nahmen die Schulsanitäter am diesjährigen Schulsanitätstag am Gymnasium in Oberndorf teil. An vielen interessanten Stationen, die über das ganze Schulhaus verteilt aufgebaut waren, lernten die Teilnehmer z.B. wie man reagiert, wenn sich jemand mit Alkohol vergiftet, sich mit Salzsäure verätzt, sich im NWT-Unterricht einen Finger absägt oder sich eine stark blutende Wunde am Arm zuzieht. Viel Spaß brachte ein Bobby-Car-Rennen, bei dem auch noch ein Teddy fachgerecht verbunden werden musste, und zur Stärkung zwischendurch gab es belegte Brötchen und Süßigkeiten in der Mensa. Zum Abschluss erhielten die Schulsanitäter wie immer eine Teilnahme-Urkunde und eine kleine Aufmerksamkeit.
Birgit Santalucia



Vorweihnachtszeit

AdventskranzDie Adventszeit hat begonnen, das heißt für Schüler wie Lehrer immer auch eine besondere Arbeitsbelastung und besonders viel Druck, denn jetzt häufen sich die Klassenarbeiten und Korrekturen. Da ist jeder froh über einen kleinen Lichtblick, und wenn es nur der warme Kerzenschein ist, der allmorgendlich vom Adventskranz ausgeht, den fünf Schülerinnen der 7a in der Vorwoche mit viel Liebe hergestellt haben. Einen weiteren Lichtblick gab es am Nikolaustag, als die SMV die Nikoläuse und Nikolausmützen an die Schüler verteilte, die viele in der letzten Woche für ihre besten Freundinnen und Freunde bestellt hatten. All diejenigen, die beschenkt worden sind, wurden daran erinnert, dass es da jemanden gibt, der an sie denkt. Inzwischen sind auch die Vorbereitungen für die Weihnachtsfeier angelaufen, die am 20.12.2017 um 19.00 Uhr in der Aula beginnen wird. Ensembles und Chöre, Tanzgruppen und die Theatergruppe der Unterstufe treffen sich nun regelmäßig, um ihren Auftritt an diesem Abend zu proben. Dann wird alle Mühe überwunden, jeder Druck von uns gewichen sein und Weihnachten kann kommen.




Akrobatik

AkrobatikDas erste Thema in Sport war für die Schülerinnen aus den Klassen 7a und 7b dieses Jahr Akrobatik. In Gruppen von 3 bis 6 Mädchen stellten sie jeweils eine Choreographie zusammen. Bei den Übergängen und der Wahl der Figuren waren sie sehr kreativ. Manche suchten sich eine bestimmte Musik aus und einigten sich für den Tag der Vorführung auch auf die gleiche Farbe der Kleidung. In der darauffolgenden Stunde führten ein paar Mädchengruppen den Jungs aus ihren Klassen ihre Choreo vor.
Lara Heizmann (7b)






Unter der Sonne Spaniens

GruppenbildDie Ausrede „Keine Ahnung, ich versteh nur Spanisch“ konnte in der Woche vom 22.10 bis zum 27.10.2017 nicht immer verwendet werden. Denn genau das war es, was von dem Spanischkurs der 12. Klasse des Gymnasium Schrambergs erwartet wurde: Spanisch zu verstehen und im Idealfall auch noch zu sprechen, da die Studienfahrt der „Spanier“, wie auch die Jahre zuvor, in die Hauptstadt Madrid ging. Dort wurden sie unter anderem von ihren begleitenden Lehrerinnen Frau Ruth Bihlmaier und Frau Mirjam Kommer-Fuoß dazu angeregt, sowohl in ihren Gastfamilien als auch während der Führungen in den Museen und der eigens vorbereiteten Vorträgen, ihre Spanischkenntnisse anzuwenden und zu verbessern.



Heute kommt Coolinarisches auf den Teller!

Die Mensa füllt sichUnter dem Motto "Schule ist coolinarisch!" fanden am 16.11.17 anlässlich des Tages der Schulverpflegung Aktionen rund um das Thema "Ernährung" statt. In einem Sinnesparcours konnten die Schüler ihre Geschmackssicherheit prüfen, ihr Wissen um Nachhaltigkeit erweitern und unbekannte Obstsorten kennenlernen. Das Highlight des Tages war natürlich das Promi-Essen, zu dem die Vertreterinnen und Vertreter der Stadt eingeladen worden waren. Sie mussten sich wie die Schülerinnen und Schüler zwischen den speziellen Herbstgerichten entscheiden.




Erlebnisreiche Tage in der Provence (ohne Lavendel)

  Immer wieder mussten auch Referate gehalten werdenBien que les baguettes et les croissants soient typiques pour la France, ce ne sont pas les seules choses intéressantes en France! Et au fait la lavande - ce n'est pas la seule chose remarquable (et question de goût...) en Provence.  Ça, certains élèves de la classe 12/2 l'ont découvert sur le voyage d'études en Provence avec Roland Eisele, le prof de la matière principale Français et Martin Ehrenfeuchter, le prof principal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Theater von OrangeObwohl Baguettes und Croissants typisch für Frankreich sind, sind dies nicht die einzigen Dinge, die Frankreich zu bieten hat! Und Lavendel ist übrigens auch nicht das einzig bemerkenswerte (und eindeutig Geschmackssache) in der Provence. Dies haben die Schüler des Kurses 12/2 auf ihrer Studienfahrt in die Provence herausgefunden. Mit dabei waren die Lehrer Roland Eisele, der den vierstündigen Französischkurs leitet und Martin Ehrenfeuchter, der Tutor des Kurses.   

Bildungspartner werben um qualifizierten Nachwuchs

Im FoyerDer Fachkräftemangel in Deutschland wird immer mehr zu einem drängenden Problem für die heimische Wirtschaft. Umso wichtiger ist es heute für die einzelnen Firmen, geeignete Bewerberinnen und Bewerber für ihre Ausbildungsplätze zu finden. Seit Jahren bietet deshalb unsere Schule eine Kontaktbörse an, wo sich die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs bei den Vertretern der Firmen in unserer Region darüber informieren können, welche Ausbildungswege und – ziele sie anbieten und welche Erwartungen sie an die Auszubildenden haben. Und so bauten auch dieses Jahr die Vertreter unserer Bildungspartner im Foyer ihre Informationsstände auf, erläuterten in Gesprächen mit den Schülerinnen und Schülern ihre Ausbildungsangebote, wiesen auf Aufstiegschancen und Verdienstmöglichkeiten hin und verteilten Flyer.



Wir fahren nach Berlin!

LogoDurch die großartige Unterstützung von so vielen hat es unsere Eine Welt-AG auf den 35. Platz beim Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2017 geschafft. 615 Personen haben ihre Stimme beim Online-Voting für die Eine Welt-AG abgegeben, das hat gereicht, um - bei 650 Bewerbern ! - unter die ersten 50 zu kommen, die zu dem  kostenfreien Weiterbildungsseminar eingeladen werden, das im März 2018 in Berlin stattfinden wird. Dabei drohte es am Ende knapp zu werden. Bis zum 10.Oktober konnte man die eigene Platzierung noch einsehen; die Eine Welt-AG stand bis dahin auf dem 53.Platz. Doch durch eine letzte große Werbekampagne in zwei Zeitungen und bei Radio Neckarburg konnten in den verbliebenen 10 Tagen bis zum Schluss des Votings noch über 200 Stimmen dazugewonnen werden, so dass es am Ende doch reichte für einen Platz unter den ersten 50. Die Eine Welt-AG bedankt sich bei allen, die das möglich gemacht haben!

Unter Wölfen

Vortrag in der AulaÜber Wölfe wird in Deutschland diskutiert, seit im Jahr 2000 die ersten Wolfswelpen in der Oberlausitz geboren wurden. Inzwischen durchstreifen über 40 Wolfsrudel unsere Wälder und im letzten Jahr wurde der erste Wolf in Baden-Württemberg gesichtet. Die einen freut die Rückkehr der eher scheuen Tiere, bei anderen löst die Anwesenheit des Wolfes Angst und Besorgnis aus. Schäfer fürchten um ihre Tiere, Eltern machen sich Sorgen um ihre Kinder. Wildtierexperte Peter Sürth von der Organisation „Human-Wildlife Info“ erforscht seit vielen Jahren die Lebensweise des Wolfes und konzentriert sich dabei insbesondere auf das Zusammenleben von Wolf und Mensch.




Unsere Schule wird immer digitaler

iPad für die 7.KlasseDie Deutschen wollen eine stärkere Digitalisierung in den Schulen, so vermeldete es eine Studie des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung vor wenigen Wochen. Diesen Wunsch kommen unsere Schule und die Stadt Schramberg seit geraumer Zeit immer stärker nach. Schon in den letzten Jahren wurde massiv in digitale Medien investiert. So verfügen inzwischen alle Räume unserer Schule über einen Internetzugang und einen Beamer; aus vielen Fachräumen ist die Tafel verschwunden und durch ein Whiteboard ersetzt worden. In den letzten Monaten wurde zudem ein neues Computernetzwerk mit einem modernen Server-Betriebssystem installiert, das eine spürbar schnellere Internetverbindung möglich macht. Da unsere Schule sich erfolgreich um das Projekt „Tablet am allgemein bildenden Gymnasium“ beworben hat, war es möglich, für die beiden teilnehmenden 7.Klassen iPads anzuschaffen.