PlakatSo verrückt, bedrückend und langweilig die Zeit der Schulschließung vielleicht auch war, die Kreativität der Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Schramberg kannte keine Grenzen. Man folgte Trainingsprogrammen der Sportlehrer*innen, postete auf einer digitalen Pinnwand Fotos erledigter Spaßaufgaben und manche übten sich in kreativer Schreibkunst.
Ein kleines Team aus Lehrerinnen und Lehrern der Schule bot einen Schreibwettbewerb an, um die Jugendlichen für das Verfassen von Kurzgeschichten, Elfchen, Gedichten und Erzählungen zu begeistern. Die Sprache blieb frei aus den am Gymnasium gelehrten Sprachen wählbar. Inhaltlich sollte die Einsendung am Thema „Zeit“ orientiert sein.




Dem Planungsteam schwebte vor, den Schülerinnen und Schülern offenzuhalten, ob sie die aktuellen „verrückten Zeiten“ schriftlich verarbeiten möchten oder Corona ganz außen vor lassen würden.
Die Autorinnen und Autoren entschieden sich letztendlich für Option 2, blieben bei der deutschen Sprache und dem Format der Kurzgeschichte.
Cam (Klasse 9) und Lisa (Klasse 8) dürfen sich als Preis für ihre Einsendungen auf eine Rückmeldung von einer echten Schriftstellerin freuen und haben zusätzlich ein besonderes Lesezeichen für das eigene Leseabenteuer bekommen. Bei den Texten handelt es sich um eine spannendende Thriller-Kurzgeschichte (Lisa) und eine vielschichtige Betrachtung einer besonderen Reise (Cam), die hier nachgelesen werden können.
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und den zukünftigen Schriftstellern und Schriftstellerinnen vom Gymnasium Schramberg Erfolg, Geistesblitze und Durchhaltevermögen.
Luisa Allgaier