Auf dem SchwebebalkenSteh!“ Mit diesen Worten feuerten die Mädchen sich beim Kreisfinale "Jugend trainiert für Olympia Gerätturnen" in Deißlingen gegenseitig an, um die Balance auf dem Schwebebalken auch nach einem schwierigen Sprung oder einer Drehung zu halten. Mit Erfolg! Die Mädchen zeigten durchweg an allen vier Geräten hervorragende Leistungen. Mit 188,4 Punkten erkämpften sich die Mädchen aus Wettkampf II (Jahrgang 2003 und jünger) den stolzen ersten Platz im Kreisfinale und setzten sich so gegen das Gymnasium am Rosenberg aus Oberndorf mit 0,6 Punkten Vorsprung durch. Schon in der ersten Runde überzeugten Katja Dudin und Ina Sommer die Jury mit nahezu perfekt geturnten Küren am Olympiabarren in der höchsten Schwierigkeitsstufe des Wettkampfs II.



Beim BodenturnenJulia Ginter und Lena Holl legten am Boden nach und so schaffte es die Mannschaft mit einem beachtlichen Punktestand auf das Siegerpodest. Im Wettkampf IV (Jahrgang 2007 und jünger) traten zwei Mannschaften für das Gymnasium Schramberg an. Auch in diesem Wettkampf beeindruckten die Mädchen mit Glanzleistungen am Reck sowie sauber geturnten Küren am Boden. Obwohl Mannschaft 1 in Unterbesetzung antrat und ihnen somit die Möglichkeit einer Streichwertung genommen wurde, belegte sie den dritten Platz in ihrer Altersgruppe und qualifizierte sich somit ebenfalls für das Bezirksfinale im Januar. Mannschaft 2 war das erste Mal bei „Jugend trainiert für Olympia Geräteturnen" dabei und kämpfte sich tapfer durch die strenge Jurywertung. Neben Aufregung und Anstrengung kam vor allem bei ihnen auch der Spaß nicht zu kurz. Schon auf der Hinfahrt sorgte eine ausgelassene Stimmung für gute Laune und heitere Wettkampfstimmung, welche den Wettkampftag über anhielt und ihre Nervosität schnell vergessen ließ. Mit Spannung und Vorfreude schauen wir dem Bezirksfinale im Januar in Dunningen entgegen, an dem das Gymnasium Schramberg mit zwei Mannschaften vertreten sein wird.
Regina Rüf
Gruppenbild am Reck