FlussuntersuchungAm Donnerstag, dem 27.06.2019 verbrachte die Klasse 10a unter der Leitung von Regina Rüf ihren Biologieunterricht im Freien. Um genauer zu sein, in der Berneck. Eine Schulstunde lang inspizierten die SchülerInnen den Fluss und dessen Ufer.
Um das neue Thema „Strukturgüte von Fließgewässern“ interessanter zu gestalten, durften die SchülerInnen selbstständig beobachten und Rückschlüsse aus ihren Beobachtungen ziehen. Die Gewässerstruktur beschreibt die Ausstattung des Lebensraums der Wassertiere. Sie hat für die Tiere eine ähnliche Bedeutung wie die Einrichtung und Umgebung einer Wohnung für Menschen.

FlussuntersuchungIn unbebauten Naturgebieten bietet das Flussufer beispielsweise Nistplätze für Vögel und der Pflanzenwuchs am Rand Sitzplätze für frisch geschlüpfte Wasserinsekten. Da in Schramberg jedoch in den natürlichen Lauf der Berneck eingegriffen wurde, sollten die ZehntklässlerInnen nun ermitteln, wie naturnah die Gewässerstruktur hier ist.
Mit Hilfe einer Tabelle und einem Schulnoten ähnlichem Bewertungsprinzip konnte das Erfasste ausgewertet werden und man kam zu dem Ergebnis, dass die Strukturgüte zwischen gut und mäßig liegt.
Durch diesen kleinen Ausflug hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden, und mussten nicht nur dem Lehrer im Klassenzimmer zuhören. Die Unterrichtseinheit konnte so spannend und attraktiv gestaltet werden.
Vanessa Dieterle (Jg. 10)