Im PapierlagerWie ist eine Zeitung aufgebaut? Welche Textsorten gibt es? Und wie wird sie produziert? Die letzte Frage sollte ein Besuch des Druckzentrums Südwest in Villingen klären, die die Klasse 9d im Rahmen des ZiSch-Projekts besuchte. Vorher hatte die Klasse sich die ersten Fragen mit Hilfe der Zeitungen beantwortet, der der Schwarzwälder Bote ihr 4 Wochen lang kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Wie diese produziert werden, darüber informierte sie Frau Rettenmeier im Druckzentrum. Nach einem einführenden Film betraten die Schülerinnen und Schüler die Produktionshallen und staunten nicht schlecht, als sie vor den vielen Türmen aus gestapelten Papierrollen standen, jede bis zu einer Tonne schwer, bestückt mit 20 km Papier, zu 98% aus Recyclingmaterial.




Auftakt Wie die Druckplatten in der CTP-Anlage mit Hilfe von Laserlicht hergestellt werden, erfuhren sie anschließend, bevor die Klasse dann vor der 720 t schweren Rotationsmaschine stand, die bis zu 10 Zeitungen pro Sekunde drucken kann. „Dass die Produktion einer Zeitung so schnell geht, ist wirklich beeindruckend“, staunte Joana und Ron war überrascht, wie wenig Mitarbeiter für die Herstellung so großer Zeitungsmengen nötig seien. Immerhin können hier 40.000 Zeitungen pro Stunde produziert werden. Danach konnten die Schülerinnen und Schüler noch beobachten, wie die riesigen Papierrollen vollautomatisch gewechselt werden, bevor es dann in die Versandhalle ging, wo die Zeitungen zusammengelegt und für die Auslieferung fertiggemacht werden. Damit, und mit einer kleinen Präsenttüte, endete eine Exkursion, die keine Frage offenließ.

Beim RollenwechselVersand