Unsere beiden ForscherteamsZwei Gruppen mit ganz jungen Forschern aus der fünften Klasse vertraten dieses Jahr das Gymnasium beim "Jugend forscht"-Regionalwettbewerb in Freiburg. Beide Teams waren erfolgreich und durften sich über einen Preis freuen.
Janne King, Jonas Wilmsmann und Julian Kuhlmey gingen der Frage nach, wie man das Moos vom Dach entfernen kann. Dazu probierten sie die „Hausmittel“ Kupfer und Essig aus und auch mit Schwefelsäure wurde das Moos behandelt. Dabei zeigte sich, dass sich durch alle Behandlungen das Moos braun färbt und offensichtlich geschädigt wird. Die Arbeit wurde mit einem Sonderpreis der Firma IKA belohnt.





Lena Lauble und Aileen Müller untersuchten in ihrem Projekt „Alles klar in der Berneck?“ die Wasserqualität der Schiltach im Bereich Schramberg. Neben chemischen Werten wie dem pH-Wert, dem Chlorid-, Nitrat- und Ammoniumgehalt und der Wasserhärte wurde das Wasser auch auf Plastikrückstände, so genannte Mikroplastikteilchen, untersucht. Die gute Nachricht: Die Wasserqualität erwies sich als sehr gut, allerdings konnten die Jungforscherinnen tatsächlich einige Mikroplastikteilchen in den Wasserproben finden. Das Problem ist, dass diese winzigen Plastikteilchen mit dem Fluss letztendlich ins Meer gelangen und dort von Fischen gefressen werden. So gelangen sie schließlich sogar in die menschliche Nahrung. Mit ihren sorgfältig durchgeführten Messungen überzeugten die beiden die Jury und erreichten den zweiten Platz in ihrer Kategorie.
Birgit Santalucia
Lena Lauble und Aileen Müller an ihrem StandJanne King, Jonas Wilmsmann und Julian Kuhlmey mit ihrem Preis