Das TeamKürzlich fand das Bezirksfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in der Disziplin Geräteturnen weiblich in Dunningen statt. Aufgrund glänzender Leistungen beim Kreisfinale im Dezember in Spaichingen konnte die Mannschaft des Gymnasiums Schramberg sich für das Bezirksfinale in Dunningen qualifizieren. Schon zum Kreisfinale hatte das Gymnasium zwei motivierte Mannschaften entsendet. Die etwas jüngere Mannschaft um Ines Petri, Julia Wernz, Emily Kroner, Kim-Lea Halder und Jana Indira Spörl konnte sich hierbei über gute Leistungen freuen, auch wenn der 4. Platz eine Qualifikation für das Bezirksfinale nicht ermöglichte. Der zweiten Mannschaft gelang es, den ersten Platz zu erreichen und sich somit für das Bezirksfinale zu qualifizieren.




Auf dem Schwebebalken Unter der Betreuung der Lehrkraft Herr Staib konnten die Mädchen pünktlich zum Wettkampfbeginn in Dunningen ihr Können zeigen. Dass auch ein jahrgangsstufenübergreifender Mannschaftszusammenhalt von Klasse 6-11 möglich ist, bewiesen die vier Turnerinnen im Wettkampf 1 der offenen Klasse. Am ersten Gerät, dem Sprung, zeigten Kiara Grieshaber und Vera Petri schöne Überschläge und sicherten somit der Mannschaft einen guten Wettkampfstart. Am nächsten Gerät, dem Stufenbarren, überzeugten Ina Sommer, Kiara Grieshaber und Vera Petri, mit einer sichtlichen Leistungssteigerung seit dem Kreisfinale, das Kampfgericht und sammelten mit den schweren, kraftraubenden Übungen wertvolle Punkte. Trotz erschwertem Einturnen und einigen unglücklichen Stürzen konnten Stella Fehrenbacher und Ina Sommer auch am Zittergerät der Frauen, dem Schwebebalken, elegante Übungen zeigen. Am letzten Gerät, dem Boden, gaben die Mädchen nochmals alles und so überzeugten Kiara Grieshaber, Stella Fehrenbacher und Vera Petri mit perfekt ausgeführten Übungen hohen Leistungsgrades das Kampfgericht und beendeten den Wettkampf mit einer guten Punktzahl. Am Ende erreichte die Mannschaft mit 180,3 Punkten den 2. Platz und verpasste somit nur knapp die Qualifikation für das RP-Finale. Leider trafen die Mädchen in diesem Jahr schon im Bezirksfinale auf eine sehr starke Konkurrenz aus erfolgreichen Leistungsturnerinnen und freuten sich umso mehr über den Podestplatz. Unter der Organisation von Vera Petri und durch die Unterstützung von Herrn Staib und einer Trainerin aus Dunningen und Lauterbach wurden die Wettkämpfe mit Spaß und Motivation zu einem Erfolg für die Mädchen des Gymnasiums Schramberg. Durch die Kampfrichterinnen Lena King und Janika Fleig, die in dieser Saison von „Jugend trainiert für Olympia“ das Gymnasium vertraten, wurde der Start erst ermöglicht. Die Mädchen beider Mannschaften sind sich einig: Mit einer so coolen und ausgelassenen Truppe und trotz sehr starker Konkurrenz werden sie auch im nächsten Jahr wieder mit Spaß und Motivation an den Start gehen.
Vera Petri (Jgs. 11)
Das Team steht kopf