Abischerz 2021: Die Abinauten heben ab!

AbfeiernSie hatten es geschafft und sie wollten es nun auch alle wissen lassen. Und so war am Morgen der Schulhof abgesperrt mit Flatterband, der Parkplatz zugestellt mit querstehenden Autos und der Eingang geschmückt mit den Arbeitsblättern, die ihren Weg zum Abitur pflasterten. Einige Klassenzimmer waren ummöbliert worden und vor dem Lehrerzimmer stand ein rotes Ecksofa. Dem Schulleiter Oliver Porsch wurde eine besondere Ehre angetragen: Ihn chauffierten einige Abiturienten vom Hardt mit einem Traktor zur Schule. Für sich selbst hatten die Abiturienten – nach all der Anstrengung – auf dem Schulhof mithilfe mitgebrachter Campingstühle eine gemütliche Sitzecke eingerichtet, direkt neben der Bühne, von der die Abiband Musik zum Abtanzen ertönen ließ.




Mottotage

80erAsiBusiness









Alle Jahre wieder, auch in Pandemiezeiten, Mottotage:
Die angehenden Abiturienten kleiden sich, nach überstandenen mündlichen Prüfungen, dem Tagesmotto gemäß und sorgen so für eine gewisse Leichtigkeit an unserer Schule. In diesem Jahr ging es in die Verlängerung, die Mottotage erstreckten sich über zwei Wochen.
Die 12er erschienen im Outfit der 80er, als Asi oder als Business(wo)man, als Erstklässler und als Held der Kindheit, im Rentenalter und im Schlafanzug, als Oktoberfestler und Sportler.

Das Gymnasium blüht wieder auf

PlakatUm das Gymnasium Schramberg noch frühlings-, sommer-, bienen- und schmetterlingsfreundlicher zu machen, rief die SMV die Aktion „Das Gymnasium Schramberg blüht auf!“ ins Leben. Ziel der Aktion war es, den Schulhof beim Wiedereinsetzen des Präsenzunterrichts mit blühenden Blütenpflanzen zu schmücken und zudem einen wichtigen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Dazu benötigte die SMV jedoch reichlich helfende Hände von den Schüler:innen. Nach kurzer Zeit meldeten sich viele junge und engagierte Gärtner:innen, welche sich bei der SMV Pflanzensamen abholen durften, um aus diesen zuhause kleine Pflänzchen hochzuziehen. Viele Gärtner:innen hatten dabei Erfolg, sodass Teile der SMV Kerngruppe vier Blumenkästen und ein Hochbeet mit Erde befüllen konnten, um darin die abgegebenen Setzlinge einzupflanzen.




Faszination Laser – ein Vortrag von Dr. Hagen Zimer

VortragAuch in Zeiten von Corona müssen die Schüler des Gymnasiums Schramberg nicht völlig auf außerunterrichtliche Aktivitäten verzichten. Dr. Hagen Zimer, der Geschäftsführer von Trumpf Laser in Schramberg, hatte sich angeboten, für die Schülerinnen und Schülern der Leistungskurse Physik einen Vortrag über die Grundlagen und die Anwendungen der modernen Lasertechnik zu halten.Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen fand der Vortrag am 8.6.21 online statt und wurde per BBB live in beide Physikräume gleichzeitig übertragen. In rund 90 Minuten erläuterte Herr Zimer auf sehr anschauliche Weise, was eigentlich das Besondere an einem Laser im Vergleich zu gewöhnlichem Licht ist und wie ein Laserstrahl entsteht.




Digitaler Besuch aus der Wildnis

Peter SürthSeit kurzem streunt der Luchs wieder durch unseren Schwarzwald. Auch der Wolf lebt inzwischen, nachdem er rund 200 Jahre nicht mehr heimisch war, wieder unter uns. Erst aktuell wurde ein Wolf bei Hinterzarten gesichtet. Der führende Wildtierexperte Peter Sürth besuchte vergangene Woche die neunten Klassen im digitalen Biologieunterricht und half den Schüler*innen, den Wolf ökologisch einzuordnen. Neben Berichten aus seinen Forschungsreisen in Rumänen diskutierte er mit den Schüler*innen in einer Videokonferenz über abiotische und biotische Faktoren, auf die der Wolf Einfluss hat. Auch das Verhalten des Wolfes unter Menschen wurde anhand von Videos analysiert und beleuchtet. Dabei wurden Vorurteile über den Wolf aus dem Weg geräumt, aber auch mögliche Gefahren für Weidetiere aufgezeigt. „Der Mensch braucht den Wolf nicht zu fürchten. Wenn man aber mit Wölfen den Lebensraum teilt, muss man überlegen, wie man Weidetiere schützt“, so der Wildtierexperte. Die Schüler*innen konnten durch den Besuch Peter Sürths Ökologie an einem aktuellen Praxisbeispiel hautnah miterleben und bekamen interessante Einblicke in das Leben eines Wildtierbiologen.
Regina Rüf

Abinauten starten durch!

AbimottoAbitur unter Pandemiebedingungen - das ist nichts Neues mehr. Hier hat sich schon eine gewisse Routine eingestellt. Aber dieses Abitur findet zum ersten Mal unter den Bedingungen der neuen Oberstufe statt. Was schon am ersten Prüfungstag zu sehen war: Nicht mehr alle Abiturienten traten zur Deutschprüfung an, sondern nur noch die Leistungskursler, knapp die Hälfte der 56 Aspiratenten dieses Jahrgangs. Sie bekamen auch nicht mehr fünf, sondern nur noch drei Aufgaben zur freien Auswahl. "Ich fand es schade, dass keine textgebundene Erörterung angeboten worden ist", so Vanessa, sicher nicht die einzige, die sich andere Aufgabentypen gewünscht hätte. Alle Prüflinge konnten antreten, da sämtliche geforderten Schnelltests im Vorfeld negativ ausgefallen waren. Jetzt hoffen alle auf einen positiven Befund zu ihren Tests im Fach Deutsch und in allen übrigen Fächern. Erst nach den mündlichen Prüfungen Mitte Juli wird der endgültige Bescheid vorliegen und dann steht dem Take-off nichts mehr im Wege und sie können in Welten vordringen, die sie nie zuvor gesehen haben. 




Bunte Abitur-Glücks-Steine

GlückssteineAuch dieses Jahr gestaltet sich das Abitur ganz anders als sonst. Das ändert aber nichts daran, dass es wieder sehr nervenaufreibend für die 56 Abiturschreibenden werden wird. Wegen des fast leeren Schulhauses und den wenigen Begegnungen auf dem Pausenhof wollte die SMV den 12. Klässlern trotzdem zeigen, dass unser Gymnasium ganz fest die Daumen für sie drückt. Dafür fragte die SMV nach dem Motto „Wir kommen, ihr geht!“ bei den 5. Klassen an, ob diese Lust hätten, den Abiturschreibenden einen kleinen Glücks-Abitur-Stein zu bemalen. Schnell meldeten sich reichlich Freiwillige, welche fleißig Steine mit bunten Farben und Glückssymbolen bemalten sowie mit Glückwünschen beschrifteten. Insgesamt wurden 65 schön verzierte Abitur-Glücks-Steine zusammengebracht, welche mit einem Plakat vor den jeweiligen Prüfungsräumen platziert wurden, sodass sich die Schüler*innen einen Stein aussuchen konnten.
Diese Abitur-Glücks-Steine, werden ihnen hoffentlich sehr viel Glück, Kraft und Mut für die anstehenden Prüfungen schenken.
Tim Henne, 10b



Unsere Schule entdecken!

Padlet zum Info-TagDer Info-Tag für die Grundschüler und deren Eltern war immer ein ganz besonderer Tag an unserer Schule, der von allen Seiten mit viel Engagement vorbereitet worden ist. Ein Kulturprogramm, wo sich die verschiedenen AGs präsentierten, erfreute unsere Gäste genauso wie das kulinarische Angebot. Überall gab es Informationsstände, Schülerfirmen boten ihre Produkte an, in der Sporthalle konnten die Kinder sich austoben. Dies alles ist heuer leider nicht möglich. Dafür wurde, mit nicht weniger Eifer, ein Padlet erstellt, wo sich unsere Schule mit ihren Fächern, AGs, Räumen, Gremien und außerunterrichtlichen Aktivitäten vorstellt. Eröffnet wird das Padlet durch ein Grußwort des Schulleiters, beendet mit einer virtuellen Rallye. Neben Texten und Bildern finden sich viele Filme und Rätsel, sodass ein bunter Eindruck entsteht, was alles an unserem Gymnasium angeboten wird. 
Über den Schulstandort Schramberg  informiert darüber hinaus dieses Video





Homeschooling-Fasnet

KostümeNur nicht unterkriegen lassen. Fasnet feiern kann man auch in den Zeiten von Homeschooling, wie die SMV mit ihren beiden Vertrauenslehrerinnen Annika Kirsch und Regina Rüf bewiesen. Am Schmotzigen riefen sie die 5. und 6. Klassen in ihre virtuellen Partyräume und boten ihnen ein ähnliches Programm wie in den vergangenen Jahren, nur halt ohne Polonäse, Happy-Hiasl-Band und leckeren Kuchenbuffet. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich phantasievoll kostümiert und traten so, zuerst in den Gruppenräumen, dann im großen Finale zum Kostümwettbewerb an. Einhörner, Cowboys, Piraten, allerlei Getier und so einige Superhelden waren darunter, aber natürlich auch der ein oder andere Hansel oder Narro. Aber nicht nur die Verkleidungen vermittelten etwas Fasnetflair, auch der Fasnetsong-Quiz brachte Partystimmung ins Zuhause, wie die heimischen Videobilder zeigten. Es galt, anhand eines Bilderrätsels bekannte Lieder zu erraten, die dann einspielt und abgefeiert wurden. Interessantes und Überraschendes erfuhr man in der Quizshow: Ja, es gibt tatsächlich eierlegende Säugetiere; während der Zeit, als unsere Schule ein Staat war, wurde unsere Bank ausgeraubt und eine Lehrerin hat ihren Hund geheiratet und natürlich prangt auf dem Hintern des Hansel-Häs eine Sonnenuhr mit Gesicht. Eine Schulstunde Fasnet, die viel zu schnell zu Ende ging.

Deutsch-französischer Tag

DFF1Dieses Jahr steht der deutsch-französische Tag ganz unter dem Motto Begegnung, Austausch und Förderung der Interkulturalität online und digital. Die durch die Corona-Krise bedingten Reisebeschränkungen trennen unsere Länder, aber nicht seine Menschen. So hat sich eine 7.Klasse zum Ziel gesetzt einfach virtuell zu reisen: die deutschen Schülerinnen und Schüler stellen ihre Heimat den Schwarzwald vor und die französische Partnerschule entführt uns in die Bretagne. Treffpunkt ist die Pinwand einer Padlet Seite. Im Anschluss werden dann per E-Mai die geknüpften Kontakte noch weiter vertieft.
Des Weiteren nimmt eine 9. Klasse an einem Online-Quiz zum Frankfurter Frieden teil. Vor 150 Jahren entschied sich einmal wieder das Schicksal unserer Nachbarregion Elsass-Lothringen. Das Wissen um die trennende Vergangenheit gestaltet die gemeinsame Zukunft.




Weihnachtsaktionen der SMV

Nikolaus und Knecht Ruprecht vor dem Weihnachtsbaum der SMVDieses Jahr sorgte die SMV mit drei tollen Aktionen für vorweihnachtliche Stimmung. Am Morgen nach dem Nikolaustag brachten der Nikolaus und sein treuer Begleiter zur Freude aller Schüler*innen eine kleine süße Überraschung in die Klassenzimmer. Danach konnte zusammen die Schokolade vernascht werden. Der Erlös aus den weiteren diesjährigen Weihnachtsaktionen soll dem Schramberger Kinderfonds zugutekommen. Über den Schulmanager findet eine Versteigerung des Schul-Weihnachtsbaums statt und auch die Gelder, die durch einen Losverkauf eingenommen wurden, werden diesem Projekt gespendet. Die Schüler*innen und Lehrer*innen konnten durch den Kauf von Losen verschiedenste Preise gewinnen, darunter eine Wanderung mit Alpakas, umweltfreundliche Trinkflaschen, Bücher und mehrere andere Preise, die von lokalen Unternehmen aus Schramberg gespendet worden sind. Wir bedanken uns bei den Unternehmen Naturladen Schramberg, Brantner Bäck, Buchlese Schramberg und Schneider Schreibgeräte GmbH sowie bei Mathilde Oriol für die großartige Unterstützung und wünschen den Schüler*innen und Lehrer*innen viel Freude mit ihren gewonnenen Preisen.
Tim Henne (10b)

Beste Vorleserin: Pilar Salinas Herrera

PreisverleihungPilar Salinas Herrera aus der 6b ist die diesjährige Siegerin beim Vorlesewettbewerb. Sie konnte sich in einem spannenden Finale gegen die anderen beiden Klassensieger, Luis Bantle aus der 6a und Nico Eberle aus der 6c, durchsetzen und vertritt uns in der Regionalrunde, die zwischen Ende Januar und Ende Februar 2021 stattfinden wird.
Beim Vorlesewettbewerb, der seit 1959 veranstaltet wird, nehmen jedes Jahr bundesweit rund 600.000 Schülerinnen und Schüler teil. In den einzelnen Klassen wird zuerst einmal ermittelt, wer am besten einen bekannten und einen unbekannten Text vorlesen kann. Dabei kommt es nicht nur auf die Lesetechnik an, sondern es geht auch darum, den Vortrag lebendig und nuancenreich zu gestalten.




Der neue Jahresbericht ist da!

Jahresbericht


Der neue Jahresbericht ist da!

Er kann über die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer
zum Preis von 5 € bezogen werden !





Klassenzimmer-Wichteln

AdventsschmückenEine neue Aktion zu Weihnachten: Jede Klasse verschönert das Klassenzimmer einer anderen Klasse mit selbstgebastelten Sternen, Girlanden, Schneeflocken, Figuren oder was immer ihnen einfällt. Und am Ende verbringen alle Schülerinnen und Schüler die Adventszeit in weihnachtlich geschmückten Räumen.
Zuvor hatten schon fleißige Elfklässler den großen Adventskranz fertiggestellt, der im Foyer mit seinem Licht die Schülerinnen und Schüler frühmorgens begrüßt.
Am Freitag vor dem ersten Advent trafen sich dann alle Klassen in den Räumen, die ihnen zugelost worden waren, und hatten nun zwei Schulstunden lang Zeit, mit vereinten Kräften der anderen Klasse das Geschenk eines liebe- und mühevoll hergerichteten Klassenzimmers zu machen. "Da wir dieses Jahr keine gemeinsame Weihnachtsfeier ausrichten können, sahen wir in dieser Idee  eine schöne Möglichkeit für eine jahrgangsübergreifenden Aktion zu Weihnachten", so unser Schulleiter Oliver Porsch. 



Virtueller Adventskalender

01Seit einigen Tagen arbeiten viele Klassen, Kurse und Arbeitsgemeinschaften mit großem Eifer an unserem ersten virtuellen Adventskalender, der etwas weihnachtliche Stimmung in diese dunkle Jahreszeit bringen soll. 24 Türchen gilt es zu bestücken. Der Kreativität der Schülerinnen und Schüler sind dabei keine Grenzen gesetzt. Sie können kleine literatische Werke erschaffen, Filme drehen, Bilder gestalten, singen und musizieren, vorlesen und vorführen. Am 1. Dezember kann dann hier auf unserer Homepage das erste Türchen geöffnet werden. 




Tag der Schulverpflegung

PlakatSo manche traditionelle Aktion an unserer Schule muss zurzeit pandemiebedingt ausfallen, umso schöner, wenn das eine oder andere doch noch stattfinden kann, so wie der Tag der Schulverpflegung. Wie jedes Jahr von unserer Leiterin der Mensa, Heike Zimmermann, initiiert und organisiert, wurden auch dieses Jahr Speisen der besonderen Art angeboten. Sie beruhen auf speziell entwickelten, saisonalen Aktions-Rezepten, die von dem Landeszentrum für Ernährung bereitgestellt werden. Die Fischer-Kantinen, unserer Caterer, waren dankenswerterweise wie jedes Jahr bereit, diese besonderen Essen zuzubereiten. So konnten sie unseren Mensagästen so originelle Gerichte anbieten wie Rote Beete-Feta-Bratlinge mit Schnittlauchsoße und Gemüse-Couscous, Brokkoli-Rind-Frikadellen mit Pastinaken-Möhrengemüse und Kartoffelpüree oder, am beliebtesten bei den Schülerinnen und Schülern, Fish 'n' Chips mit Kräuterdip und Rote Beete-Salat. Zum Nachtisch gab es ein Apfel-Tiramisu. An einem ausliegenden Quiz konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen über Nachhaltigkeit und Lebensmittelverschwendung testen und zum Schluss auf Feedback-Plakaten rückmelden, wie ihnen das Essen geschmeckt hat. Nur schade, dass auf ein Prominenten-Dinner mit den Honoratioren der Stadt in diesem Jahr verzichtet werden musste.


Ihre Stimme für unser Naturprojekt

Logo der AGDie Tier-, Pflanzen- und Co.-AG unserer Schule unter der Leitung von Regina Rüf hat sich beim SpardaImpuls-Wettbewerb angemeldet.
Hier kann man an Fördergelder kommen, um schulische Projekte zu unterstützen. Dabei gilt: Je mehr Stimmen ein Projekt auf sich vereinen kann, desto höher ist der Förderbeitrag von Seiten der Sparda-Bank.
Gemeinsam mit Ihnen wollen wir so viele Stimmen wie möglich sammeln, um so an Förderungsgeld für unsere Schule zu gelangen. Erfahren Sie hier, wie Sie für uns abstimmen können.
Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!

Tonstudio-AG gewinnt ersten Preis mit „Lisas Song“ gegen Fake und Hass

Die Tonstudio-AG in Zeiten vor CoronaFake News und Hasskommentare sind Alltag im Internet und damit auch Alltag im Leben von Schülerinnen und Schülern. Dagegen aktiv vorzugehen - hierzu will die Kampagne #RespektBW motivieren. Sie rief beim Kreativwettbewerbs "Bitte was?! Kontern gegen Fake und Hass" dazu auf, sich künstlerisch mit dem Thema auseinanderzusetzen. Über 100 Beiträge aus verschiedenen Klassenstufen gingen bei der achtköpfigen Jury ein. Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Schirmherr der Kampagne, zeigte sich bei der digitalen Preisverleihung beeindruckt „von der Vielfalt und Kreativität der Beiträge, die im Rahmen des Wettbewerbs entstanden sind.“ Er habe großen Respekt vor dem, was Schülerinnen und Schüler neben dem Schulalltag und trotz Corona auf die Beine gestellt haben. Die Jury hatte vorher die Beiträge nach der Originalität der Idee, der kreativen Umsetzung und dem Aufwand bewertet. Und sie sprach die Oberstufen-Tonstudio-AG des Gymnasiums mit ihrem Hörspiel „Lisas Song“ den ersten Preis in ihrer Altersstufe zu.

Wandertag

Im WaldRechtzeitig zum Wandertag kam das sonnige Wetter zurück und so konnten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule gut gelaunt zu ihren Touren aufbrechen. Doch selbst dieser traditionsreiche Tag musste pandemiebedingt anders organisiert werden als in den Jahren zuvor. So war eine abschließende Einkehr in eine Eisdiele ebenso wenig möglich wie ein gemeinsames Grillen. Auch mussten die Busfahrten auf ein Minimum beschränkt werden, was zur Folge hatte, dass viele Wanderungen rund um Schramberg stattfanden, deren Startpunkt auch deren Ziel war. Doch diese Einschränkungen taten der Freude, durch einen sich allmählich herbstlich färbenden Wald zu streifen, keinen Abbruch.






30 Jahre deutsche Einheit

AusstellungFür heutige Jugendliche sind die deutsche Teilung, die DDR und die deutsche Wiedervereinigung Ereignisse lange vor ihrer Zeit; historische Geschehnisse wie die industrielle Revolution oder der 2.Weltkrieg. Die Ausstellung "Von der friedlichen Revolution zur deutschen Einheit" bringt ihnen diese Zeit näher. Eigentlich als Teil von Veranstaltungen der Stadt Schramberg zur deutschen Einheit gedacht, die jedoch coronabedingt nicht stattfinden konnten, hängt die Ausstellung jetzt an den Fenstern der Mensa. Hier können sich nun die Schülerinnen und Schüler über den Weg zur deutschen Einheit informieren. Wichtige Stationen werden beleuchtet wie die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, die Flucht vieler DDR-Bürger über die ungarische Grenze, die Massenproteste, die den Sturz des SED-Regimes erzwangen, bis hin zu den außenpolitischen Verhandlungen, die schließlich zur Einheit Deutschlands führten. All diese Ereignisse werden nicht trocken rekapituliert, sondern anschaulich nacherzählt und die abgebildeten historischen Dokumente tun ihr Übriges, diese aufregende Zeit lebendig werden zu lassen. 
Die Ausstellung ist bis zum 23.10.2020 zu sehen.